Hier finden Sie uns:

WSV Königssee e. V.
Fischmichlstr. 25
83471 Schönau a. Königssee

Kontakt

Rufen Sie einfach an, Telefonnr.: 0151/15571271

(1. Vorstand Hannes Schneider) oder wenden Sie sich an einen der Abteilungsleiter in der Rubrik "Abteilungen".

Glückwunsch den Weltmeistern      Christian Rasp und Matthias Kargerhuber und dem ganzen Bobteam Johannes Lochner!!!!

Wir gratulieren Christian Rasp und Sebastian Mrowka zu den Weltcupsiegen in Altenberg und Winterberg

Herzlichen Glückwunsch Christian Rasp und Sebastian Mrowka vom Bobteam Lochner zum Europameister-Titel im Viererbob!!!

Wir gratulieren Sarah Noll zu zwei 2. Plätzen im Bob Europacup (mit Anna Köhler)

Herzlichen Glückwunsch Christian Rasp und Sebastian Morowka zu den Deutschen Meistertiteln im 2er u. 4er-Bob

Weltcup-Starterin Sandra Kroll (rechts) mit ihrer schnellen Anschieberin Franziska Fritz

Jährlich richtet die Bobabteilung des WSV internationale Rennen (wie Weltcups, Europacups oder Weltmeisterschaften) für den Veranstalter BSD aus. In der vergan­genen Saison 2015/16 führte die Bob-Abteilung des WSV Königssee gleich zwei Weltcups durch. Im Dezember 2015 sprang Königssee für die Veranstalter im franzö­sischen La Plagne ein, nachdem diese ihren Weltcup an den internationalen Bob-Verband IBSF zurückgegeben hatten. Ende Februar 2016 fand dann das Weltcupfinale der Bobsportler planmäßig am Königssee statt.

 

Die besten Bobsportler des WSV sind derzeit die 22-jährige Bischofswieserin Sandra Kroll mit ihren Anschieberinnen Sarah Noll und Franziska Fritz sowie die beiden schnellen Anschieber Christian Rasp  (Europacup-Gesamtsieger, Deutscher Meister 2017 im Zweier- und Viererbob) und Sebastian Mrowka (WM-Sechster) aus dem Bobteam Johannes Lochner.

 

Sandra Kroll qualifizierte sich in der vergangenen Saison mit ihrer Anschieberin Franziska Fritz für den Weltcup als Nummer Zwei im deutschen Bobsport, gleich nach der Weltmeisterin von 2016 Anja Schneiderheinze. Am 21. November 2015 wurden Kroll/Fritz im sächsischen Altenberg Zweite bei den Deutschen Meisterschaften und bestätigten damit als Nummer Zwei im deutschen Frauenbob ihre Weltcup-Nominierung. Beim Weltcup-Debüt eine Woche darauf, am 27. November ebenfalls auf der an-spruchsvollen Bahn in Altenberg, wurde Sandra Kroll, die nach dem ersten Lauf überraschend auf dem Bronzerang lag, Sechste. Eine Woche später beim zweiten Saisonweltcup im sauerländischen Winterberg landete das Duo Kroll/Fritz dann auf dem siebten Platz.
Beim Heimweltcup im Dezember 2015 am Königssee fuhren die beiden WSV-Sportlerinnen sogar als beste deutsche Damen im Zweierbob auf den fünften Rang. Die Vorzeichen für eine fantastische Saison - mit Top-Sechs-Platzierungen im Weltcup, der WM-Qualifikation und der Möglichkeit zum Erreichen des A-Kaders - standen für die 22-jährige Landespolizistin in Ausbildung mehr als perfekt.
Doch in der Weihnachtspause, beim Training in Altenberg, stürzte Sandra Kroll so schwer, dass sie im Januar beim vierten Weltcup im amerikanischen Lake Placid mit ihrer nicht auskurierten, schweren Gehirnerschütterung abreisen musste. Die Saison war für das Bobteam Sandra Kroll leider gelaufen. Aktuell sind Sandra und Franziska in der Vorbereitung für die vorolympische Saison 2016/17.



 

 

 

Historie der größten durchgeführten (Sport)veranstaltungen der Abteilung Bob:



12.01.1964: Gründung der Abteilung Bob

1979: Durchführung Bob-Weltmeistermeischaften

1985: Durchführung des 1. Weltcuprennen

1986: Durchführung der 50. Bob-Weltmeisterschaften

1992: Durchführung Bob-Europameisterschaften

1997: Durchführung Bob-Europameisterschaften

2001: Durchführung Bob-Europameisterschaften

2004: Durchführung Bob-Weltmeisterschaften Herren und Damen

2011: Durchführung Bob-Weltmeisterschaften Herren und Damen

 

 

Derzeit wird die Bobabteilung von Josef Springl und dem Sportwart Eric Dengler geleitet.